Recht auf Bildung

"Bildung ist Menschenrecht!" - unter diesem Motto stand die Abschlusstagung unseres Projektes veris.

Die wichtigsten Inhalte hier  

Foto: © Rawpixel – Fotolia.com

Druckfrisch

Wie können Kommunen den Arbeitsmarkt positiv für Migrantinnen und Migranten gestalten? Antworten auf diese Frage gab es auf unserer Tagung Recht auf Arbeit. Die Dokumenation ist soeben erschienen. 

Kostenlose Bestellung und Downloadmöglichkeit gibt es hier

Foto: © Herby ( Herbert ) Me – Fotolia.com

Schuhe aus!

Wie reagiert ein Helfer, wenn er erst die Schuhe ausziehen soll, bevor er jemanden rettet? Was, wenn der Rettungsdienst kommen soll, der aber den Anrufer nicht versteht?

Interkulturelle Öffnung ist für den Rettungsdienst ein Thema!

Mehr

Foto: © thomasp24 - Fotolia.com

Einwanderung ist die Zukunft

In Waldkirch nördlich von Freiburg leben 21.000 Menschen.Jeder zehnte hat keinen deutschen Pass, jeder fünfte einen Migrationshintergrund. Grund genug sich interkulturell aufzustellen.

Wie? Hier mehr!

Foto: Stadt Waldkirch

Interessante Ansätze entwickelt

92 verschiedene Nationalitäten leben der Stadt Waldkirch, die idyllisch im Schwarzwald gelegen ist. Grund genug für die Stadtverwaltung, sich mit dem Thema interkulturelle Kompetenz zu beschäftigen. Auf einem Fachgespräch im Rahmen unseres Projektes veris tauschten sich Interessierte über die Möglichkeiten der interkulturellen Öffnung aus.

Mehr

Foto: Hubert Bleyer

Interkulturelle Kommunikation

Wie kann Kommunikation von Verwaltungen interkulturell offen gestaltet werden? Dieser Frage gehen wir in unserer Handreichung nach

weiter

Foto: filip robert shutterstock.com

Recht auf Bildung! Bildungseinrichtungen auf dem Weg zur Interkulturellen Öffnung Tagung im Rahmen des Projekts Xenos-veris.

10.12.2014 10:00 Uhr - 10.12.2014 16:00 Uhr
Veranstaltungsort: DGB Tagungszentrum Düsseldorf
XTG/114360046

Recht auf Bildung!

Bildungseinrichtungen auf dem Weg zur Interkulturellen Öffnung 

Unterstützung der Kommunen 

Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht, Kommunen können Bildungsträger dabei unterstützen, dieses Recht auf gleichberechtigte Teilhabe an Bildung zu unterstützen. Dabei kommt der interkulturellen Öffnung von Bildungseinrichtungen zentrale Bedeutung zu. Die Zuwanderung nach Deutschland ist in den letzten Jahren gestiegen, Kriege aber auch Perspektivlosigkeit in den Herkunftsländern führen dazu, dass Menschen ihre Heimat verlassen müssen. Bildungseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen versuchen sich auf die veränderten Bedürfnisse der Kinder und Eltern einzustellen. Doch oftmals bleibt es allein beim Reagieren, es fehlt an einem Gesamtkonzept, wie mit Vielfalt umgegangen wird. Denn Migrationsgeschichte ist nur ein Aspekt der Vielfalt in Kindergärten und Schulen. Kinder haben unterschiedliche Bedürfnisse und Hintergründe, sei es in Hinblick auf Inklusionsbedarf, soziale Herkunft oder individuelle Fähigkeiten.
Nur wenn das berücksichtigt wird, haben alle Kinder die gleichen Chancen auf Teilhabe. Doch wie können Bildungseinrichtungen ein Gesamtkonzept zum Umgang mit Vielfalt entwickeln? Wodurch können Kommunen sie unterstützen? Welche Anforderungen
haben Gewerkschaften an Kommunen in dieser Hinsicht? Welche konkreten Instrumente und guten Praxisbeispiele gibt es bereits? Diesen und weiteren Fragen werden wir bei der Tagung anlässlich des UN-Tages der Menschenrechte nachgehen. 


Hier gibt es den Flyer zum Download. 


Programm 

10:00 Uhr
Einlass und Empfang

10:15 Uhr
Eröffnung
Daniel Weber, Leiter des Interkulturellen Kompetenzzentrums, DGB Bildungswerk

10:30 Uhr
Impulsvortrag: Bildungssituation „benachteiligter“ Gruppen in Deutschland
Prof. Dr. Rainer Geißler (Universität Siegen)

11:30 Uhr 
Gewerkschaftliche Positionen und Initiativen zur Interkulturellen Öffnung von Bildungseinrichtungen
Elina Stock, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW

12:45 Uhr
Mittagspause

13:45 Uhr
Interviewrunde: Instrumente und gute Beispiele zur Interkulturellen Öffnung von Bildungseinrichtungen

  • „Interkulturelle Netzwerke – Bildungsbeauftragte für junge Menschen!“ Koordination durch die VHS Kassel, Katrin Rottkamp, Zukunftsbüro Kassel
  • „CHANCE HOCH 2: Das Programm für Bildungsaufsteiger/-innen“, Gabriele Spengler, Universität Duisburg Essen
  • „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Manfred Diekenbrock, DGB Bildungswerk NRW
  • „Projekt Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte“, Karim Fereidooni
  • "KI - Kommunales Integrationszentrum", Sabine Beine, Integrationsbeauftragte Kreis Lippe   

Moderation der Interviewrunde:
Pitt von Bebenburg, Frankfurter Rundschau

15:30 Uhr 
Schlusswort und Resümee
Daniel Weber, Leiter des Interkulturellen Kompetenzzentrums, DGB Bildungswerk

16:00 Uhr 
Ende 


Veranstaltungsort 
DGB Bildungswerk, Hans-Böckler-Straße 39, 40476 Düsseldorf

Kosten 
Teilnahmebeiträge werden nicht erhoben. Kosten für angebotene Verpflegung übernimmt der Veranstalter. Reisekosten und ein evtl. Verdienstausfall werden nicht erstattet.

Konferenzsprache
deutsch 

Ihr Nutzen
Sie tauschen sich mit Personen aus ganz unterschiedlichen Bereichen über die genannten Inhalte aus, bilden Netzwerke und erfahren mehr über die Rolle der Kommunen bei der Interkulturellen Öffnung von Bildungseinrichtungen

Zielgruppen
Offen für alle Zielgruppen: Personen und Institutionen, die sich für das Thema interessieren

Referentenprofil
kommunale Verantwortliche (Schwerpunkt Bildung), Bildungseinrichtungen, Politik, Gewerkschaften