Recht auf Bildung

"Bildung ist Menschenrecht!" - unter diesem Motto stand die Abschlusstagung unseres Projektes veris.

Die wichtigsten Inhalte hier  

Foto: © Rawpixel – Fotolia.com

Druckfrisch

Wie können Kommunen den Arbeitsmarkt positiv für Migrantinnen und Migranten gestalten? Antworten auf diese Frage gab es auf unserer Tagung Recht auf Arbeit. Die Dokumenation ist soeben erschienen. 

Kostenlose Bestellung und Downloadmöglichkeit gibt es hier

Foto: © Herby ( Herbert ) Me – Fotolia.com

Schuhe aus!

Wie reagiert ein Helfer, wenn er erst die Schuhe ausziehen soll, bevor er jemanden rettet? Was, wenn der Rettungsdienst kommen soll, der aber den Anrufer nicht versteht?

Interkulturelle Öffnung ist für den Rettungsdienst ein Thema!

Mehr

Foto: © thomasp24 - Fotolia.com

Einwanderung ist die Zukunft

In Waldkirch nördlich von Freiburg leben 21.000 Menschen.Jeder zehnte hat keinen deutschen Pass, jeder fünfte einen Migrationshintergrund. Grund genug sich interkulturell aufzustellen.

Wie? Hier mehr!

Foto: Stadt Waldkirch

Interessante Ansätze entwickelt

92 verschiedene Nationalitäten leben der Stadt Waldkirch, die idyllisch im Schwarzwald gelegen ist. Grund genug für die Stadtverwaltung, sich mit dem Thema interkulturelle Kompetenz zu beschäftigen. Auf einem Fachgespräch im Rahmen unseres Projektes veris tauschten sich Interessierte über die Möglichkeiten der interkulturellen Öffnung aus.

Mehr

Foto: Hubert Bleyer

Interkulturelle Kommunikation

Wie kann Kommunikation von Verwaltungen interkulturell offen gestaltet werden? Dieser Frage gehen wir in unserer Handreichung nach

weiter

Foto: filip robert shutterstock.com

Interkulturelle Kommunikation in Verwaltungen

Download
In den Warenkorb

Die folgenden Beiträge sind in "Interkulturelle Kommunikation in Verwaltungen" erschienen

Einführung

Weiter

Zwischen Bürgernähe und Zeitdruck. Rahmenbedingungen für interkulturelle Kommunikation von Verwaltung

Weiter

Imagepflege und Abbau von Barrieren. Die Vielfältigkeit interkulturelle Kommunikation

Weiter

"Wir können nicht regelmässig die Welt bei uns zu Gast haben und die Menschen aus aller Welt, die bei uns leben, ignorieren". Gespräch mit Reinhold Weist, Stadt Kassel

Weiter

Überwindung sprachlicher Barrieren. Ein Beispiel aus Kassel: "Wir verstehen uns!"

Weiter

Verwaltungshandeln in einer interkulturell geprägten Gesellschaft. Gespräch mit Beatrice Hurrle über den Nutzen einer interkulturellen Kommunikation

Weiter

Übung aus einem Training. Thema: Nonverbale Botschaften

Weiter

...auf Augenhöhe: Das Bemühen um interkulturelle Kommunikation im Alltag / Praxisberichte

Weiter

Trainingserfahrungen. Patentrezepte gibt es nicht

Weiter

Zwischenbilanz und Ausblick. Veris: "Eine gewisse Eigendynamik"

Weiter